Germany's next Topmodel

Topmodel-Siegerin Jana: «Es waren die schlimmsten zwei Monate meines Lebens»

Heidi Klum hat ihr Topmodel der Casting-Show «Germany's next Topmodel» gefeuert. Jetzt sagt Jana Beller, was wirklich passiert ist. Sie erhebt schwere Vorwürfe gegen Klums Vater.

Erst vor rund zwei Monaten krönte Heidi Klum Jana Beller zu «Germany's next Topmodel». Nun ist sie arbeitslos, weil die Klum-Agentur «ONEeins» die Blondine «wegen Unzuverlässigkeit und unprofessionellem Verhalten» rausschmiss.

Doch nun spricht Jana – sie sagt gegenüber «Bild»: «Das waren die schlimmsten zwei Monate meines Lebens. Ich fühle mich völlig unfair behandelt.»

Ihr sei überhaupt nicht gekündigt worden, sondern sie habe ihren Vertrag schon am 19. Juli selbst aufgelöst. «Ich wurde zum Sündenbock für die Fehler gemacht, die Herr Klum und seine Agentur gemacht haben.»

Die Klum-Agentur bezog den Rausschmiss darauf, dass Jana Termine nicht wahrgenommen habe. Sie sagt nun: «Für die Fashion Week in Berlin habe ich drei Shows zugesagt. Dann wurden mir ohne Absprache und ohne meine Zustimmung noch zwei weitere Shows aufgedrückt, die nicht zu mir passten.» Dann hat Jana abgelehnt. Doch die Klum-Agentur entschied: «Entweder du läufst alle oder keine.»

Keine Vorwürfe gegenüber Heidi

Daraufhin liess sie alles platzen. Klums Vater forderte, sie solle einen Bänderriss als Ausrede erfinden. Doch Jana wollte nicht lügen, weshalb es zur Trennung kam.

Jana macht heute gegenüber Heidi Klum keinen Vorwurf. Sie sei aber froh, dass sie sich von Günther Klum distanzieren könne. «Die Show war super, ich habe sehr viel von Heidi Klum gelernt. Sie hat mit der Agentur ja nichts zu tun. Aber wenn du eine eigene Meinung gegenüber Günther Klum hast, hast du keine Chance.»

Wie deutsche Medien weiter berichten, soll Jana bereits wieder unter Vertrag stehen – bei der «Louisa Models». (sha)

Meistgesehen

Artboard 1