Unfalltod

Todesfahrer von «Bachelor"-Sofia war nüchtern

Sofia (1974-2014, Bild 3+)

Sofia (1974-2014, Bild 3+)

Der Autofahrer, der am frühen Morgen des 1. Oktober die «Bachelor"-Kandidatin Sofia tödlich verletzte, war nüchtern. Die Polizei konnte in seinem Blut weder Alkohol noch Drogen nachweisen. Der Unfall ereignete sich um 3.30, als die Barfrau auf dem Heimweg war.

Gemäss Angaben des 33-jährigen Fahrers erfasste sein Auto die 40-Jährige, die mitten auf der Winzerstrasse stand. Das Opfer starb noch auf der Unfallstelle. Um den Fahrer kümmerte sich ein Care-Team. Die Untersuchung des Falls ist noch nicht abgeschlossen, wie am Donnerstag mehrere Medien die Zürcher Staatsanwaltschaft zitierten.

Sechs Wochen vor dem Unfall war die Mutter einer 18-jährigen Tochter von den Dreharbeiten für den "Bachelor" in die Schweiz zurückgekehrt. Zusammen mit 19 anderen Frauen hatte sie um das Herz von "Bachelor" Rafael Beutl gekämpft.

Nach Rücksprache mit Familie und Freunden der Verstorbenen entschloss sich der Sender 3+, die Sendung mit Sofia drin auszustrahlen. Sie hätte es so gewollt, lautete die übereinstimmende Meinung von Verwandten und Bekannten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1