Seit dieser Woche ist es raus. Hinter Mundart-Rap-Star Bligg steht eine starke Background-Sängerin: Tina Masafret, "Music-Star"-Kandidatin von 2004, begleitete den Zürcher bereits auf der Tournee, doch erst im April machte es in den Ferien auf den Malediven klick: "Am Ende war die Liebe einfach stärker", sagt Masafret der Zeitung "Blick am Abend".

Dass es nicht schon früher gefunkt hat zwischen den beiden, liegt weniger an Bligg, der laut seiner neuen Freundin "ein grosses Herz" hat. "Aber bei jemandem, der so in der Öffentlichkeit steht, überlegt man es sich auch zweimal, ob man eine Beziehung eingehen will", erklärt Masafret, die wegen ihrer Rehaugen den Spitznamen "Bambi" verpasst erhielt.

An ihrer neusten Errungenschaft liebt sie die "süssen Grübchen", wenn er lache und seine Spontanität: "Er überrascht mich auch immer mit Kleinigkeiten wie etwa Kino-Besuchen." Störfaktoren habe sie noch keine entdeckt - schliesslich seien sie ja frisch verliebt.