Promi-Gäste

Til Schweiger würde Donald Trump im neuen Lokal Hausverbot erteilen

Til Schweiger (links) hat sein zweites Restaurant eröffnet und und gleich noch wissen lassen, wen er empfangen würde und wen nicht: Donald Trump bekäme Hausverbot, Brad Pitt würde herzlich willkommen geheissen. Anwesend waren indes Hamburger Promis wie Schauspielerkollege Sebastian Ströbel (rechts).

Til Schweiger (links) hat sein zweites Restaurant eröffnet und und gleich noch wissen lassen, wen er empfangen würde und wen nicht: Donald Trump bekäme Hausverbot, Brad Pitt würde herzlich willkommen geheissen. Anwesend waren indes Hamburger Promis wie Schauspielerkollege Sebastian Ströbel (rechts).

Falls es US-Präsident Donald Trump einmal nach Hamburg verschlagen sollte: Im neuen Pizza-Lokal von Schauspieler Til Schweiger gäbe es für den Amerikaner wohl keinen Platz.

"Ich weiss, wem ich Hausverbot erteilen würde: Donald Trump", sagte Schweiger der Deutschen Presse-Agentur bei der Restauranteröffnung.

Freuen würde Schweiger sich hingegen über einen Besuch von prominenten Gästen wie Robbie Williams oder Brad Pitt. "Eine Margherita-Pizza würde ich mit denen essen, ich bin immer für Margherita", verriet Schweiger.

Zur Eröffnung des Restaurants "Henry likes Pizza", das nach einem Esel auf Schweigers mallorquinischer Finca benannt ist, kamen zwar keine Hollywood-Stars, dafür aber Promis aus Hamburg, wie Blödelstar Otto Waalkes oder Schauspieler Sebastian Ströbel.

Meistgesehen

Artboard 1