Dass der Sprung vom Fernsehen in den Nationalrat durchaus möglich ist, hat der ehemalige SRF-Moderator Matthias Aebischer 2011 bewiesen. Im Gegensatz zu ihm, der im Zuge der Bekanntgabe seiner Kandidatur den Fernsehjob gekündigt hatte, will die 42-jährige Renaud vorläufig weiter moderieren. Wie sie dem "Bund" mitteilte, sei dies mit dem Sender abgesprochen.

"Meine Aufgabe wird es jetzt sein, mit den Menschen aus dem Kanton Gespräche zu führen, um zu sehen, wo genau der Schuh drückt", so Renaud weiter.