"Die Zusammenarbeit mit Deutschschweizern ist genial, sie sind perfekt organisiert. Man kann sich auf sie verlassen, weil sie stets Wort halten", sagt die Blondine mit russischen Wurzeln im Gespräch mit dem Magazin "Coopération", der französischsprachigen Ausgabe der "Coopzeitung".

Auch die Romands schätzt Tchoumitcheva als Arbeitspartner. Sie arbeite ziemlich oft in der Romandie und habe festgestellt, dass Organisation auch dort grossgeschrieben werde. "Mit den Romands zusammenzuarbeiten fällt mir leicht. Sie sind sehr unkompliziert."

Den Röstigraben will die angehende Businessfrau nicht überbetonen. Die kleine Rivalität, die zwischen den Sprachregionen bestehe, hindere die Bevölkerung keineswegs daran, stolze Schweizer zu sein. "Wenn sich etwa ein Romand und ein Deutschschweizer im Ausland treffen, freunden diese sich rasch an, weil sie im selben Land wohnen", ist Tchoumitcheva überzeugt.