Streng verboten

«Tatort"-Kommissar Kopper war Bart vertraglich verboten

So tauchte Schauspieler Andreas Hoppe wohl nie am "Tatort"-Set auf - Bart zu tragen war dem abtretenden Kommissar nämlich strengstens verboten. (Archivbild)

So tauchte Schauspieler Andreas Hoppe wohl nie am "Tatort"-Set auf - Bart zu tragen war dem abtretenden Kommissar nämlich strengstens verboten. (Archivbild)

Dem deutschen Schauspieler Andreas Hoppe, bekannt als «Tatort"-Kommissar Mario Kopper, war es vertraglich verboten, Bart zu tragen: Das Fernsehen habe ihm vorgeschrieben, glattrasiert auf dem Set erscheinen zu müssen.

Ein paar Mal sei er tatsächlich mit Bart zum Dreh gekommen und habe sich sofort rasieren lassen müssen, erzählte der 57-Jährige der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Wochenende. Dass der an der Seite von Lena Odenthal (gespielt von Ulrike Folkers) ermittelnde Kopper dennoch zwischenzeitlich immer wieder mit Bart zu sehen war, hatte allerdings seine Gründe: "Ab und zu habe ich es gedurft, vor allem auch, weil die Regisseure es gerne wollten."

Nach 21 Jahren ist Hoppe am (heutigen) Sonntagabend zum letzten Mal als Kommissar Kopper im "Tatort" Ludwigshafen zu sehen.

Meistgesehen

Artboard 1