Gesundheit

«Tatort»-Gubser leidet nicht mehr unter dem Älterwerden

Nach jahrelangem Stress hatte Schauspieler Stefan Gubser mit Erschöpfungsdepressionen zu kämpfen. (Archivbild)

Nach jahrelangem Stress hatte Schauspieler Stefan Gubser mit Erschöpfungsdepressionen zu kämpfen. (Archivbild)

Schauspieler Stefan Gubser ("Tatort") hat mit dem Älterwerden seinen Frieden gemacht. «Man muss nichts mehr», findet der 60-Jährige. Das Älterwerden habe ihn sensibler, vorsichtiger und selbstkritischer gemacht.

Gubser ist im Buch "Älterwerden für Anfänger" von Silvia Aeschbach einer der Porträtierten, wie der "Blick" am Mittwoch berichtete. Im Buch erzählt Gubser, dass er nach jahrelanger Überforderung vor ein paar Jahren eine Erschöpfungsdepression und Panikattacken bekommen habe. "Ich musste mir zugestehen, dass meine Kräfte nachliessen und ich definitiv in der zweiten Lebenshälfte angekommen war. Damals wurde mir eigentlich das erste Mal bewusst, wie endlich das Leben ist."

Als "Tatort"-Kommissar Reto Flückiger macht Gubser seit Jahren in Luzern Jagd auf Verbrecher.

Das sind die 22 aktuellen «Tatort»-Teams: 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1