Manieren

Tarantino: «Hätte ich eine Frau, wäre ich wahrscheinlich netter»

Quentin Tarantino - hier bei der Verleihung der Gloden Globes letzten Sonntag - bezeichnet sich als "Steinzeit-Typ" (Archiv)

Quentin Tarantino - hier bei der Verleihung der Gloden Globes letzten Sonntag - bezeichnet sich als "Steinzeit-Typ" (Archiv)

Starregisseur Quentin Tarantino hat sich offen zu seiner Sympathie für Gewalt im Film und zu seinem enthemmten Lebensstil bekannt. «Hätte ich eine Frau, wäre ich wahrscheinlich um einiges umgänglicher, netter und nicht so eine Art Steinzeit-Typ».

Eine Frau, die zu ihm passen würde, müsse aber "eines verstehen: Die Reise, auf der ich mich befinde, die gehört einfach dazu. Und wenn ich einen Film mache, dann kann das schon einmal richtig hart werden. Besser also, sie hat auch noch eigene Dinge um die Ohren", sagte der 49-Jährige dem Magazin "Playboy".

Als Regisseur sieht sich Tarantino in einer Sonderrolle. Es gebe viel zu selten Filme, die sich nicht an die Regeln hielten und die überraschten, "deshalb habe ich da meine ganz eigenen Geschichten entwickelt".

Es mache ihm richtig Spass, sich böse Charaktere auszudenken. Wichtig sei, dass die Zuschauer den Typen mögen, "egal wie gewalttätig er auch daherkommen mag". Am Donnerstag startet Tarantinos neuer Film "Django Unchained" in den Deutschschweizer Kinos.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1