Das sei der Startschuss gewesen für weitere Auftritte als DJ-Duo, sagt Rinderknecht gegenüber Bluewin.ch. An der Streetparade sei "tatsächlich vieles anders gelaufen", als "Taminique" es geplant hätten: "Ehrlich gesagt ist ganz viel schiefgelaufen, aber scheinbar hat es niemand gemerkt. Zum Glück.", räumt Rinderknecht auf die Frage ein, wie viele Übergänge sie verhauen habe.

Seither habe "Taminique" an einigen Orten spontan aufgelegt. Wann die beiden Frauen zum zweiten Mal offiziell auftreten werden, das verhandle das Management derzeit.

Nach ihrem Coming-out habe sich niemand von ihr abgewendet - "es war eine wahnsinnig schöne Erfahrung" - aber zwei Jobs hat sie ganz am Anfang ihres Outings verloren. Allerdings seien auch wieder neue Kunden hinzugekommen.

Ein Tick von Tamy Glauser ist, dass sie alles liegen lässt. "Ach, was meine Freundin schon alles verloren hat ... aber noch nie etwas von mir."