Trennungsschmerz

Sylvie van der Vaart nach der Trennung: Business as usual

Sylvie van der Vaart und ihre Freundin Sabia Boulahrouz kehren vom Shopping heim nach Eppendorf (Archiv)

Sylvie van der Vaart und ihre Freundin Sabia Boulahrouz kehren vom Shopping heim nach Eppendorf (Archiv)

Mit einem streng geregelten Tagesablauf bekämpft Sylvie van der Vaart den Trennungsschmerz. Die seit Silvester vom Fussballprofi Rafael van der Vaart getrennte Moderatorin scheut auch die Öffentlichkeit nicht. Rafael hat indessen am Mittwoch seine Möbel abholen lassen.

Nachdem er aus dem Trainigslager in Dubai zurückgekehrt sei, werde er sich in eine 200 Quadratmeter grosse Wohnung im Hamburger Stadtteil Winterhude begeben, berichtete "Bild" am Donnerstag. Das doppelt so grosse Appartement in Eppendorf überlässt er Sylvie und dem gemeinsamen Sohn Damian (6).

Sylvie betreibt unterdessen Business as usual. Beim Mode-Shopping können schon 'mal "gefühlte 350 Handy-Kameras" auf sie gerichtet sein, wie die Zeitschrift "Gala" in einer Reportage berichtet.

Zur Geistheilerin Sarina Bruens, die seit Tagen durch die Medien geistert, weil sie der Spielerfrau zur Trennung geraten haben soll, unterhält van der Vaart keinen Kontakt mehr, berichtet "Gala". Stattdessen werde die "Let's Dance"-Moderatorin "liebevoll" von Sabia Boulahrouz betreut. Diese ist als Ex-Spielerfrau bestens dazu qualifiziert.

Die Ehemalige von Khalid Boulahrouz besorge jeden Morgen den Frühstückskaffe und chauffiere anschliessend Sylvie in ihrem schwarzen Porsche Panamera durch Hamburg, berichtet "Gala": "Soundtrack der Trennung: Hip-Hop und Soul - voll aufgedreht".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1