Liebesleben

Sylvie Meis will sich nicht von Männern abhängig machen

Ex-Spielerfrau Sylvie Meis ist kein Püppchen, sondern ihr eigener Herr und Meister, wie sie sagt. Von Managern hält sie nicht viel, die schauen nur auf den eigenen Profit, findet sie. Sie hat in der Vergangenheit mehrere ihrer Berater verklagt. (Archivbild)

Ex-Spielerfrau Sylvie Meis ist kein Püppchen, sondern ihr eigener Herr und Meister, wie sie sagt. Von Managern hält sie nicht viel, die schauen nur auf den eigenen Profit, findet sie. Sie hat in der Vergangenheit mehrere ihrer Berater verklagt. (Archivbild)

Die Moderatorin und Unternehmerin Sylvie Meis will sich von Männern nichts vorschreiben lassen. «Niemand sagt mir, was ich tun soll, schon gar nicht irgendein Mann», sagte die Niederländerin der «Süddeutschen Zeitung».

Zu Beginn ihrer Karriere als Model und Moderatorin habe sie natürlich auch Manager gehabt, "fünf oder sechs insgesamt" - und später bis auf einen alle verklagt, so das Model. "Die meisten behandeln dich wie ein dummes Püppchen und verhandeln Verträge, die vor allem ihnen selbst nützen."

Meis, die heute Freitag ihren 40. Geburtstag feiert, möchte ein Vorbild für andere Frauen sein. Ihre Unabhängigkeit sei etwas, auf das sie ihr Leben lang hingearbeitet habe. "Meine Mutter hat mir immer gesagt: "Du kannst heiraten, du kannst dich verlieben, alles wunderbar. Aber sorg dafür, dass du für dich selber sorgen kannst"", erklärte Meis.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1