"Wir danken Susanne Wille sehr herzlich. Sie hat ein gutes Jahrzehnt für 10vor10 gesprochen. Die Redaktion": Dieser Schriftzug lief gestern unter dem TV-Bild, als Susanne Wille zum letzten Mal die Infotainment-Sendung des Schweizer Fernsehens moderierte. Die Aargauerin wird nach ihrer Babypause hinter die Kamera wechseln.

Einen speziellen Abschiedsgruss hatte Wille indes nicht auf Lager. "Es hat für mich so gepasst. Ich wollte keinen Abschied mit Brimborium, keinen Zusammenschnitt aus zehn Jahren Susanne Wille", sagt die TV-Frau gegenüber der Gratiszeitung "Blick am Abend".

Ein wenig Brimborium gab es indes, als die Kameras aus waren: Das Team überraschte die Abtretende mit einem Apéro auf der Fernsehterrasse. Mit diesem "richtig schönen Abschied in einer Tropennacht" schliesst sich für Wille ein Kreis.

Historische Momente

Als sie am Dienstag, 2. Januar 2001 erstmals ihr Gesicht für "10vor10" hergab, folgte ein bewegtes Jahr mit dem 11. September, dem Swissair-Grounding und dem Amoklauf in Zug. Mit Fukushima, Osama bin Ladens Tötung und dem arabischen Frühling konnte Wille den TV-Zuschauern in ihrem letzten Jahr erneut historische Moment kredenzen.

Nun heisst es ausspannen: Mit ihrem Mann und den beiden gemeinsamen Kindern fährt sie für zwei Wochen nach Frankreich in die Ferien.