Ballonfahrt

Südafrikaner fliegt mit Heliumballons übers Meer nach Kapstadt

160 Ballons hoben Silver-Vallance in die Lüfte

160 Ballons hoben Silver-Vallance in die Lüfte

Ein Südafrikaner hat die Meeres-Passage zwischen der früheren Gefängnisinsel Robben Island und Kapstadt an 160 Heliumballons schwebend überquert. Für die etwa zwölf Kilometer lange Strecke benötigte Matt Silver-Vallance am Samstag rund eine Stunde.

Seine Flughöhe betrug stellenweise bis zu 200 Meter. Mit der Aktion wollte der 37-Jährige weltweit Aufmerksamkeit erregen, um Geld für eine Kinderklinik in Johannesburg einzuwerben.

Das nach dem südafrikanischen Bürgerrechtler und Ex-Präsidenten Nelson Mandela benannte Spital soll nach der Fertigstellung 200 Betten für junge Patienten aus Afrika bieten.

Mandela hatte während des Apartheid-Regimes fast zwei Jahrzehnte als Häftling auf Robben Island verbracht. "Das Risiko, dass ich eingegangen bin, ist minimal im Vergleich zu dem, was Mandela geleistet hat", sagte Matt Silver-Vallance nach seinem erfolgreichen Ballonflug.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1