Artig

Sting wartet an der roten Fussgängerampel - immer

Musiker Sting fühlt sich sehr frei in seiner Wahlheimat New York - allerdings nicht frei genug, um bei Rot über die Strasse zu gehen. (Archivbild)

Musiker Sting fühlt sich sehr frei in seiner Wahlheimat New York - allerdings nicht frei genug, um bei Rot über die Strasse zu gehen. (Archivbild)

Der britische Rockmusiker Sting hat sich nach beinahe 30 Jahren in New York seine Zurückhaltung als Fussgänger bewahrt. An der Ampel bleibt er stehen, auch wenn gerade kein Auto kommt. «Ich möchte ungern umgemäht werden.»

Er freue sich darüber, dass New York "besonders fussgängerfreundlich" sei, sagte der 65-Jährige dem Magazin "Playboy". "Wenn ich einen Tag nicht ordentlich marschiert bin, dann fehlt mir etwas."

In der US-Metropole könne er sich auch frei bewegen, brauche keinen Begleitschutz. "Gerade die New Yorker sind Prominente auf der Strasse gewohnt. Die sehen mich, denken 'Sting schon wieder' und gehen weiter. Ich bin absolut zufrieden mit dem Zustand."

Meistgesehen

Artboard 1