Er habe in der Vergangenheit alles in die Musik - seine grosse Leidenschaft - investiert und verloren. Doch nun hat der singende Coiffeur die erste Runde der Jury mit Bravour gemeistert und alle drei Ja-Stimmen eingeheimst. "Das 'Supertalent' ist meine letzte Chance", sagt der Ex-"Big Brother"-Bewohner gegenüber "20 Minuten".

Dem "Blick am Abend" gestand Esteriore: "Ich habe Schulden in der Höhe von gegen einer Million Schweizer Franken". Deshalb arbeite er unter der Woche wieder als Coiffeur. "Ich zahle jeden Rappen zurück, das habe ich den Leuten versprochen. Aber mit meinem bescheidenen Gehalt geht das leider nicht so schnell", so der 34-Jährige. Vor allem seine Musik hätte ihn in die Schulden getrieben: "Videoclips, teure Aufnahmen in Übersee und neues Equipment".

Er wolle nun aber wieder nach vorne blicken, obwohl es ihm Angst mache, erneut in der Öffentlichkeit zu stehen. Für die nächste Runde drücken ihm seine Frau Denise und Söhnchen Leandro Piero kräftig die Daumen.