Auf der Internetseite der amerikanischen Rockband hiess es, dass Tyler in der Nacht zuvor nach einem Freilichtkonzert in Sturgis (US-Bundesstaat South Dakota) von einem Hubschrauber in ein grösseres Krankenhaus geflogen werden musste. Näheres über seinen Zustand wurde zunächst nicht bekannt.

Der Sänger mit dem Hüftschwung à la Mick Jagger hatte in den 70er und 80er Jahren wegen seines exzessiven Drogen- und Alkoholkonsums Schlagzeilen gemacht.

Am Mittwochabend hielt er das Publikum mit einem Tanzsolo bei Stimmung, nachdem das Soundsystem ausgefallen war. Dabei kam er nach Schilderungen von Augenzeugen schon vor dem Sturz mehrmals haarscharf an den Bühnenrand.

Laut CNN wurde er beim Fall zwar von Fans abgefangen, die vor der Bühne standen und ihm zujubelten. Doch mussten Sicherheitskräfte ihm auf die Beine helfen.

Nach seiner ärztlichen Untersuchung hinter der Bühne wurde die Veranstaltung abgebrochen und Tyler mit Verletzungen an Kopf, Hals und Schuler in das Regionalkrankenhaus von Rapid City abtransportiert.