McQueen hatte seine Familie in einem Abschiedsbrief vor seinem Suizid vor eineinhalb Jahren darum gebeten, sich um seine Hunde zu kümmern. Laut dem "Daily Telegraph" hinterliess er drei Hunde: Minter, Juice und Callum.

Jeweils 50'000 Pfund gehen auch an die beiden Hausangestellten Marlene und Cesar Garcia, denen McQueen damit für ihre "langen und treuen Dienste" dankt, wie es in dem Testament hiess, zu dem am Dienstag Einzelheiten bekannt wurden.

Ein Teil des Erbes soll vier Wohltätigkeitsorganisationen zugute kommen. McQueen war am 11. Februar 2010 im Alter von 40 Jahren in seiner Londoner Wohnung erhängt aufgefunden worden. Zuvor hatte er laut einer Untersuchung der Justiz einen Cocktail aus Kokain, Schlaftabletten und Beruhigungsmitteln zu sich genommen.