Ehestreit

Stan Wawrinka: «Unsere Kommunikation ist völlig gestört»

Sein Privatleben bewegt die Schweiz: Stan Wawrinka (Archiv)

Sein Privatleben bewegt die Schweiz: Stan Wawrinka (Archiv)

In einem kurzen Statement hat sich nun auch Stan Wawrinka zum Rosenkrieg mit seiner Noch-Ehefrau Ilham geäussert: «Die Kommunikation zwischen uns beiden ist im Moment völlig gestört.»

Sie könnten nicht mehr "normal" miteinander reden, hätten sich nichts mehr zu sagen, erklärte der Tennisspieler im Gespräch mit der "Schweizer Illustrierten". Wawrinka reagierte damit indirekt auf öffentliche Anschuldigungen seiner Ehefrau. Zu ihren Vorwürfen, er habe "Treuebruch" begangen, äusserte er sich nicht.

Nachdem Wawrinka vor einer Woche ohne die Einwilligung seiner Frau via Facebook die - zweite - Trennung des Paares bekannt gegeben hatte, reagierte Ilham mittels eines öffentlichen Schreibens und erhob Vorwürfe an die Adresse ihres Mannes.

Um die gemeinsame Tochter zu schützen, will sich das Paar nun nicht mehr öffentlich äussern über Details seines Privatlebens. Der "Blick" berichtete am Montag, es kursierten bereits Gerüchte, der Westschweizer Sportler bandle mit einer 18-jährigen kroatischen Tennisspielerin an, die er schon länger kenne.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1