Das Mannheimer Landgericht hatte den 52-jährigen Schweizer am vergangenen Mittwoch vom Vorwurf der Vergewaltigung seiner Ex-Geliebten aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

Die Staatsanwaltschaft hatte in dem 44 Verhandlungstage andauernden Prozess hingegen eine Haftstrafe von vier Jahren und drei Monaten für Kachelmann gefordert.

Bereits am vergangenen Freitag war durchgesickert, dass die Behörde Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen wolle. Der Südwestrundfunk (SWR) hatte gemeldet, dass lediglich der formale Beschluss der Staatsanwaltschaft noch ausstehe. Die Staatsanwaltschaft gehe in Berufung um eine vollständige schriftliche Urteilsbegründung zu erhalten, hatte es geheissen.