Mit zahlreichen Partys und dem legendären Hahnenkammrennen hat das noble Kitzbühel am Wochenende wieder viele Promis angezogen. Bevor sich die Ski-Rennläufer am Samstag auf die weltweit schnellste Abfahrtsstrecke wagten, trafen sich die VIPs unter anderem zur "Weisswurst-Party".

Dabei waren der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier, TV-Koch Alfons Schuhbeck, die Sport-Legenden Niki Lauda und Franz Klammer sowie die ehemalige Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch. Fussball-"Kaiser" Franz Beckenbauer drückte auf Nachfrage diplomatisch "allen die Daumen."

Ein Stammgast in Kitzbühel, Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger, schien geahnt zu haben, dass diesmal das Rennen unter keinem ganz so guten Stern stehen sollte: Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien tauchte gar nicht auf - und ersparte sich damit ein Rennen, das wegen Nebels nur auf verkürzter Strecke ausgetragen werden konnte.

Hoch her ging es zuvor auf der Weisswurstparty beim Stanglwirt: Model Franziska Knuppe feierte im rosa Dirndl neben Verona Pooth - ebenfalls im Dirndl - und Ehemann Franjo im zünftigen Holzfällerhemd. Gabalier legte bei der Weisswurstzubereitung Hand an und rührte in einem riesigen Bottich.

Das Hahnenkamm-Rennwochenende ist für die Region Kitzbühel stets ein enormer Wirtschaftsfaktor. Die etwa 80'000 Besucher geben in den drei Renn-Tagen um die 35 Millionen Euro aus.