Aufwärmparty

Sport und Party: Gabalier kocht die Weisswürste beim Stanglwirt

Andreas Gabalier auf der '24. Weisswurstparty'

Andreas Gabalier auf der '24. Weisswurstparty'

Rund 6000 Weisswürste für 2000 Gäste: Beim Stanglwirt in Kitzbühel gaben sich am Samstag die Promis einmal mehr die Klinke in die Hand. Der austro-amerikanische Top-Promi Schwarzenegger fehlte diesmal zum Hahnenkammrennen allerdings ebenso wie das gute Wetter.

Mit zahlreichen Partys und dem legendären Hahnenkammrennen hat das noble Kitzbühel am Wochenende wieder viele Promis angezogen. Bevor sich die Ski-Rennläufer am Samstag auf die weltweit schnellste Abfahrtsstrecke wagten, trafen sich die VIPs unter anderem zur "Weisswurst-Party".

Dabei waren der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier, TV-Koch Alfons Schuhbeck, die Sport-Legenden Niki Lauda und Franz Klammer sowie die ehemalige Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch. Fussball-"Kaiser" Franz Beckenbauer drückte auf Nachfrage diplomatisch "allen die Daumen."

Ein Stammgast in Kitzbühel, Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger, schien geahnt zu haben, dass diesmal das Rennen unter keinem ganz so guten Stern stehen sollte: Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien tauchte gar nicht auf - und ersparte sich damit ein Rennen, das wegen Nebels nur auf verkürzter Strecke ausgetragen werden konnte.

Hoch her ging es zuvor auf der Weisswurstparty beim Stanglwirt: Model Franziska Knuppe feierte im rosa Dirndl neben Verona Pooth - ebenfalls im Dirndl - und Ehemann Franjo im zünftigen Holzfällerhemd. Gabalier legte bei der Weisswurstzubereitung Hand an und rührte in einem riesigen Bottich.

Das Hahnenkamm-Rennwochenende ist für die Region Kitzbühel stets ein enormer Wirtschaftsfaktor. Die etwa 80'000 Besucher geben in den drei Renn-Tagen um die 35 Millionen Euro aus.

Meistgesehen

Artboard 1