Die spanische Band Amparanoia ist bei Verín in Galizien unterwegs, als die Autobahn plötzlich in einer gewaltigen Rauchwolke verschwindet. 

Links und rechts davon toben Waldbrände. Laut der spanischen Newsportal «La Verdad» haben die Flammen in der Region rund 1200 Hektaren Wald verschlungen.

Doch die Bandmitglieder fahren weiter, überholen sogar eine Polizeistreife mit Blaulicht – auch, als aus dem grauen Rauch ein blendendes Glühen wird, rollt das Auto ungebremst weiter. Es ist kurz bevor die Strasse gesperrt wird.

Dann sehen die Insassen die Flammen, kurz darauf rollt eine Feuerwalze auf die Strasse und züngelt nach dem Auto. Jetzt schreien die Insassen und das Auto stoppt endlich seine Fahrt.

Nach einigen Schreckmomenten schaffen es die Bandmitglieder mithilfe der Polizei, dem Inferno zu entkommen. Es geht allen gut, vermeldete die Band auf Twitter. (smo)