Mit einem Preis gebe man zum Ausdruck: "Das ist richtig, das ist gut, das ist das Beste", schrieb die Berner Singer/Songwriterin in einem offenen Brief an die Ethikkommission, welche letzte Woche beschlossen hatte, die beiden Rapper trotz offenkundig antisemitischer Texte zur Echo-Verleihung zuzulassen.

Innert einem Tag wurde Hungers Facebook-Post 1700 Mal geteilt, 900 zusätzliche Likes gab's auf Instagram.