Auszeit

Sonja Hasler tauschte News gegen Kartoffeln ein

Hat der Kamera vorerst den Rücken gekehrt: Sonja Hasler (Bild SRF)

Hat der Kamera vorerst den Rücken gekehrt: Sonja Hasler (Bild SRF)

Moderatorin Sonja Hasler sagt «Lieber Time-out als Burn-out» und hat sich für ein Jahr vom Bildschirm verabschiedet. Jetzt erntet die 47-Jährige Kartoffeln, wandert, lernt für die Töffprüfung - und denkt darüber nach, das Fernsehen ganz zu verlassen.

"Ich will mehr Leben und weniger News", antwortete Hasler auf die Frage des "Migros-Magazin", warum sie sich eine Auszeit gönne. Nein, sie fühle sich nicht ausgebrannt, aber es schade dennoch nicht, "die Batterien wieder mal tüchtig nachzuladen". Wie es nach dem Jahr fernab der Kamera für die erfahrene "Arena"-Moderatorin weitergehen wird, ist offen.

Eine ganze Liste mit Dingen, die sie in ihrem Sabbatical erleben möchte, hat sich die Moderatorin mit Emmentaler Wurzeln zusammengestellt. So hilft sie dieser Tage etwa einer befreundeten Bauernfamilie beim Ernten und im Stall. Doch auch die Ferne lockt: Endlich habe sie mal wieder die Möglichkeit, spontan mit dem Camper ans Meer zu fahren, erzählte Hasler.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1