Geburt
Sind Leo und Lenny eineiige Zwillinge? Federer wills per DNA-Analyse abklären lassen

Ob die am Dienstag vor einer Woche geborenen Zwillinge Leo und Lenny eineiig sind, wissen Roger Federer und seine Frau Mirka nicht. Nun wollen sie dies mit DNA-Analyse abklären lassen.

Merken
Drucken
Teilen
Am ATP-Master-Turnier in Rom sprach Federer erstmals über die Geburt seiner Zwillinge Leo und Lenny.

Am ATP-Master-Turnier in Rom sprach Federer erstmals über die Geburt seiner Zwillinge Leo und Lenny.

Nordwestschweiz

In einem Interview mit der britischen Zeitung «Daily Telegraph» verriet Roger Federer, dass er und seine Frau Mirka nicht wüssten, ob die am Dienstag vor einer Woche geborenen Zwillinge Leo und Lenny eineiig oder zweieiig wären. Sie würden dies aber mittels einer DNA-Analyse abklären lassen.

Die beiden knapp fünjährigen Mädchen Myla und Charlene hingegen seien eineiige Zwillinge.

Weiter verriet er der Zeitung, dass Zwillinge in seiner Familie durchaus vorkämen. So habe seine Schwester Diana Zwillinge und auch seine Grossmutter mütterlicherseits seien Zwillinge.

Weiter sagte der frischgebackene Vater, dass er sich nicht genau erinnern könne, wann er und Mirka herausgefunden hätten, dass sie Zwillinge erwarten würden. Auch sei es ihnen nicht so wichtig gewesen, ob es ein Junge und ein Mädchen, oder zwei Mädchen beziehungsweise zwei Jungen wären. Allein die Tatsache, dass Mirka schwanger sei, dass sei die «Big News» schlechthin gewesen.

Angesprochen darauf, ob er nicht doch ein Foto zeigen könne, sagte Federer mit einem verschmitzten Lächeln, dass er sehr wohl ein Foto auf seinem Telefon habe. Er zeige dies jedoch nur Freunden.

Ganz verbissene Fans schliessen schon Wetten ab, wer von den Federer-Kindern Wimbledon gewinnen würde. Federer sagte im Interview, er habe das gesehen. «Das ist lustig», so der siebenfache Wimbledon-Champion. (rhe)