«Schon nach unserer ersten Begegnung hat mir diese Frau erotische Fotos von sich nach Hause geschickt», sagt er zu SonntagsBlick. Sie habe ihn jeden Abend angerufen und Obszönitäten ins Telefon gehaucht. Nach zwei Wochen sei es ihm zu bunt geworden. «Da habe ich sie massiv zusammengestaucht.» Ein halbes Jahr lang habe er Ruhe gehabt - dann sei es wieder losgegangen. Die Frau habe ihm Hunderte SMS geschickt, so Schlatter. Deren Inhalt sei anfänglich sehr schlüpfrig gewesen, später immer böser geworden. Er habe ihr dann gedroht, die Polizei einzuschalten. Das wirkte. Seit 2006 hat er nichts mehr von ihr gehört.