Neue Herausforderung

«Sex and the City"-Star Nixon denkt über politische Kandidatur nach

Noch hat sie sich nicht entschieden: Schauspielerin Cynthia Nixon denkt über eine Karriere als Politikerin in New York nach. (Archivbild)

Noch hat sie sich nicht entschieden: Schauspielerin Cynthia Nixon denkt über eine Karriere als Politikerin in New York nach. (Archivbild)

Die «Sex and the City"-Schauspielerin Cynthia Nixon denkt offenbar über eine Kandidatur als Gouverneurin von New York nach. Sie habe sich aber noch nicht endgültig entschieden, ob sie gegen den amtierenden Gouverneur Andrew Cuomo antreten wolle, sagte ihre Sprecherin.

"Viele besorgte New Yorker haben Cynthia zu einer Kandidatur ermutigt, und sie ist weiter dabei, das auszuloten", erklärte die Sprecherin der 51-Jährigen der "New York Times". Der Demokrat Cuomo, der als relativ beliebt gilt, ist derzeit in seiner zweiten Amtszeit und will in diesem Jahr für eine dritte antreten.

Nixon, die in der zwischen 1998 und 2004 ausgestrahlten HBO-Serie "Sex and the City" die zynische Anwältin Miranda Hobbes spielte, hat sich in der Vergangenheit schon öfter vor allem zu bildungspolitischen Fragen geäussert. Nixon hat zwei Kinder aus einer früheren Beziehung und ist seit 2012 mit der Aktivistin Christine Marinoni verheiratet, das Paar hat einen Sohn.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1