"Ein, zwei, drei - los", ruft Neymar der in einem Parkhaus versammelten Gruppe von Nachwuchsfussballern in dem Filmbeitrag zu, den er am Donnerstag auf Instagram einstellte. "Das ist ein Freistoss", schreit er darin unter Lachen, nachdem sich die Kinder auf den Boden warfen.

Das Video veröffentlichte der Weltklassespieler unter dem Hashtag #ChallengeDAFALTA. Da Falta ist das portugiesische Wort für Freistoss. Während der WM hatte das Verhalten nach Fouls unter dem Stichwort "Neymar-Challenge" weltweit zu lustigen Reaktionen geführt, die den brasilianischen Nationalspieler veräppelten. Ein Fussball-Club veranstaltete sogar einen Wettkampf, bei dem sich die Teilnehmer über die gesamte Länge des Spielfelds wälzen mussten.

Die Neymar-Challenge der Widnau-Junioren.

Bei dem Turnier hatte sich Neymar nach Attacken von Gegenspielern häufig auf übertriebene Weise mit verzerrtem Gesicht auf den Boden geworfen und herumgewälzt. Mit 23 Fällen war er der mit Abstand am meisten gefoulte Spieler an der WM. Radio Télévision Suisse hat nachgewiesen, dass er danach insgesamt fast 14 Minuten am Boden lag - umgerechnet durchschnittlich dreieinhalb Minuten pro Spiel.