"Es geht um den Tod, es ist der intensivste Song, ich hatte beim Schreiben Tränen in den Augen."

Dass er heute den Massengeschmack beliefert, streitet DJ BoBo nicht ab - es lag in der Logik seines Werdegangs: "Zu Beginn, als ich Discomusik machte, war meine Zielgruppe 18 bis 20 Jahre alt. Als die ersten Hits da waren, sank das Alter in Richtung 10, auch Kinder fanden das gut. Dann fielen die 20-Jährigen weg. Es war etwas seltsam. Sobald die Erwachsenen zur Zielgruppe stiessen, konnten wir aber aufatmen."

Heute füllt DJ BoBo mit seinen Themenshows - aktuell "Mystorial" - Hallen auf der ganzen Welt. Im Vergleich zu seiner Disco-Zeit vermisse er allerdings die Unbeschwertheit, "die Frechheit und die Lust, etwas auszuprobieren".