Vorlieben

Sein Hit «Schwan» ist Gölä nicht männlich genug

So ein bisschen Macho muss halt sein. Deshalb hat der Berner Mundartrocker Gölä ein kleines Problem mit seinem grössten Hit "Schwan": zu weiblich, findet er. (Archivbild)

So ein bisschen Macho muss halt sein. Deshalb hat der Berner Mundartrocker Gölä ein kleines Problem mit seinem grössten Hit "Schwan": zu weiblich, findet er. (Archivbild)

Der Berner Oberländer Singer/Songwriter Gölä kann seinen «Schwan» nicht ausstehen - ausgerechnet den Song, den sein Publikum am meisten liebt. Einerseits wirke das Lied auf ihn nicht männlich genug, andererseits störe ihn, dass er oft darauf reduziert werde, sagt er.

Ganz genau wisse er es nicht, sagte der "Büezer-Rocker" der Mai-Ausgabe von "event". "Ja, wie soll ich es sagen? Ich bin mit Musik aufgewachsen, die recht männlich geprägt ist, sei es James Brown oder so. Aber der 'Schwan' , der könnte auch von einer Frau geschrieben sein".

Wolle man seiner Mutter glauben, sei er musikalisch wohl vor allem von Elvis sozialisiert worden. "Meine Mutter erzählt, dass ich immer ganz aufmerksam zugehört habe, wenn Elvis im Radio lief".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1