Schlechte Gewohnheit

Sean Penn betreibt «Arbeitsbeschaffung für Onkologen»

Der Schauspieler und Regisseur Sean Penn - hier 2011 auf dem Zurich Film Festival - raucht gern und viel. Zu viel, fand der Talk-Master Stephen Colbert und bat den Gast, das Rauchen während der Show einzustellen. Es sei doch nur eine Arbeitsbeschaffungsmassnahme für Onkologen, maulte Penn.

Der Schauspieler und Regisseur Sean Penn - hier 2011 auf dem Zurich Film Festival - raucht gern und viel. Zu viel, fand der Talk-Master Stephen Colbert und bat den Gast, das Rauchen während der Show einzustellen. Es sei doch nur eine Arbeitsbeschaffungsmassnahme für Onkologen, maulte Penn.

Sean Penn ist als leidenschaftlicher Kettenraucher bekannt. Dem Talkmaster Stephen Colbert wurde es aber am Montag in seiner «The Late Show» zu viel. «Wir wollen Sie doch noch etwas bei uns behalten», meinte er. «Arbeitsbeschaffung für Onkologen», konterte Penn.

Am Anfang war Colbert noch konziliant, wie das Promiportal eonline.com berichtet. Kaum hatte der Schauspieler und Regisseur Penn seine Zigarettenpackung hervorgeklaubt, präsentierte Colbert einen Aschenbecher mit der Bemerkung "Ich hatte mir schon sowas gedacht".

Nach einer Weile hatte er aber dann doch genug. "Bitte rauchen sie nicht mehr", sagte er. "Meine Eltern rauchten, als ich ein Kind war, der Geruch von Zigaretten weckt in mir also durchaus schöne Erinnerungen. Aber wir möchten Sie noch lange Zeit um uns haben und diese Dinger sind schlecht für sie", nahm Colbert den Gast ins Gebet.

Es sei doch nur eine Arbeitsbeschaffungsmassnahme für Onkologen, wiegelte Penn ab und drückte den Sargnagel aus. Es war nicht sein erster an dem Abend.

Meistgesehen

Artboard 1