Steuerverdacht

Sean Connery muss vor Gericht

Sean Connery mit Ehefrau Micheline Roquebrune (Archiv)

Sean Connery mit Ehefrau Micheline Roquebrune (Archiv)

Der britische Filmstar Sean Connery (80) ist wegen Verdachts der Steuerhinterziehung in Spanien vor ein Gericht zitiert worden.

Der frühere James-Bond-Darsteller und seine Frau Micheline Roquebrune werden am 15. Oktober von einem Ermittlungsrichter vernommen.

Das Ehepaar steht im Verdacht, in einen Immobilienskandal in dem südspanischen Nobelbadeort verwickelt gewesen zu sein. In der Affäre geht es um die Villa "Malibu", die Connery früher gehört hatte und die der Schotte später mit grossem Gewinn verkaufte.

Der Wertzuwachs soll nach Angaben der Ermittler darauf zurückgegangen sein, dass auf dem Grundstück ein vierstöckiges Gebäude mit Luxuswohnungen errichtet wurde. Bei der Baugenehmigung soll es nicht mit rechten Dingen zugegangen sein. Zudem sollen Millionensummen am Fiskus vorbeigeschleust worden sein. In der Affäre ermittelt die Justiz gegen mehr als 20 Verdächtige.

Die Polizei führt die Ermittlungen unter der Bezeichnung "Operation Goldfinger" - unter Anspielung auf den gleichnamige James-Bond-Film aus dem Jahr 1964.

Meistgesehen

Artboard 1