Als enge Vertraute der vier Jahre jüngeren Samra erfuhr Adela als erste der Familie vom Coming-Out. Als die kleine Schwester um ein Gespräch unter vier Augen bat, habe sie gleich gewusst, worum es geht - wie durch Gedankenübertragung, erzählte Adela der «Schweizer Illustrierten». Dabei habe sie vorher nie an die Möglichkeit gedacht, dass ihre Schwester lesbisch sein könnte.

Auch die Mutter hatte das wohl nie in Betracht gezogen. Sie zeigte eine typische Reaktion: «Mama meinte, das sei doch bloss eine Phase und werde schon vorübergehen». Mittlerweile habe Samra aber den Segen der Eltern: «Sie sehen, wie glücklich ihre jüngste Tochter mit ihrer Partnerin ist. Das ist für unsere Eltern das Wichtigste.»