Stockholm
Schwedische Polizei findet Drogen im Bieber-Bus

Justin Bieber hat schon wieder Ärger am Hals. Bei einer Durchsuchung des Tourbusses des 19-jährigen Popstars vor dem Stockholmer Grand Hotel entdeckten Polizisten am Mittwochabend Drogen sowie eine Elektropistole.

Merken
Drucken
Teilen
Weiter gehts auf der iberischen Halbinsel: Justin Bieber in Lissabon

Weiter gehts auf der iberischen Halbinsel: Justin Bieber in Lissabon

Keystone

Wie Polizeisprecher Lars Byström der Nachrichtenagentur dpa sagte, habe man "kleinere Mengen" in dem leeren Bus gefunden. Was es genau sei, werde untersucht.

Ausgelöst habe die Razzia während des Bieber-Konzertes ein Polizist, dem bei geöffneter Bustür der Duft von Marihuana oder Haschisch aufgefallen sei, als Bieber mit seinem Gefolge zum Konzert gefahren werden sollte.

Bieber-Mania vor dem Zürcher Hallenstadion
16 Bilder
Justin Bieber begeistert die Fans im Zürcher Hallenstadion
Justin Bieber begeistert die Fans im Zürcher Hallenstadion
Justin Bieber begeistert die Fans im Zürcher Hallenstadion
Justin Bieber begeistert die Fans im Zürcher Hallenstadion
Mädchen versuchen einen Blick auf ihr Idol zu erhaschen
Ein Blick unter dem Zaun hindurch
Die Vorfreude ist riesig
Die Vorfreude ist riesig
Nun dauert es nicht mehr lange
Security-Leute behalten die Fans im Auge
Justin Bieber bei seinem Konzert am Dienstag in Paris: Viel Haut und immer mehr Tattoos.
22 Stunden vor dem Konzert waren die ersten Fans schon vor dem Hallenstadion.
Kaum war das Hockey-Playoff-Spiel zwischen den Lions und Gottéron vorbei, nisteten sich die Bieber-Fans ein.
Bieber setzt sich in Pose: Goldene Handschuhe, Brille, ganz in weiss. Irgendwie erinnert es ein bisschen an Michel Jackson.
Ach, wenn Justin doch schon da wäre: Weibliche Bieberfans vor dem Hallenstadion.

Bieber-Mania vor dem Zürcher Hallenstadion

Keystone

"Es wird aber schwer, die Drogen und auch die Pistole jemandem zuzuordnen, weil sich bei der Durchsuchung niemand in Bus aufhielt", sagte der Polizeisprecher.

Bieber selbst äusserte sich per Twitter-Mitteilung etwas verschwommen zu dem Vorfall, als er schon zum nächsten Konzert in der finnischen Hauptstadt Helsinki angekommen war: "Ein paar von diesen Gerüchten über mich... wo die Leute das Zeug überhaupt herbekommen ... zurück zur Musik."