Hunde

Schottischer Windhund gewinnt Schönheitswettbewerb in den USA

Hickory überzeugte die Jury am meisten

Hickory überzeugte die Jury am meisten

Der schottische Windhund Hickory hat einen Schönheitswettbewerb für Hunde in New York gewonnen. Hickory setzte sich im Finale des vom Westminster-Club ausgetragenen Wettbewerbs am Dienstagabend (Ortszeit) im Madison Square Garden gegen sechs Konkurrenten durch.

Unter den Finalisten befand sich auch ein wuscheliger portugiesischer Wasserhund wie ihn die Familie von US-Präsident Barack Obama ihr eigen nennt. Ausserdem standen in der Endausmarchung ein Pekinese sowie ein englischer Cockerspaniel, der offenbar das Publikum auf seiner Seite hatte.

Hickory überzeugte die Jury, die normalerweise eher eine Vorliebe für kleine Hunde hat. Das grosse Weibchen mit den rassetypischen langen Beinen, der ausladenden Gangart, der kleinen Schnauze und dem grauen langhaarigen Fell erhielt am Ende des zweitägigen Wettbewerbs den Titel "Best in Show", für den neben der Eleganz auch die Frisur bewertet wird.

"Das ist eine Sensation, wie man sie nur einmal erlebt", sagte Hickorys Besitzerin Angela Lloyd. Insgesamt waren 2626 Hunde aus 179 Rassen angetreten. Erstmals seit der Austragung des Wettbewerbs 1877 gewann ein schottischer Windhund. Im vergangenen Jahr ging der erste Platz ebenfalls an einen Schotten - allerdings an einen schottischen Terrier.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1