Die "Märchentante der Nation" ist inmitten von Büchern aufgewachsen. Schon sehr früh brachte sie sich das Lesen bei und verschlang am liebsten Geschichten von Lisa Tetzner ("Die schwarzen Brüder").

Was viele nicht wissen: Die Märchenfee der Schweiz ist ausgebildete Schauspielerin und es gab Zeiten, da stand Trudi Gerster jeden Abend auf der Theaterbühne. Sie feierte Erfolge als Gretchen in Goethes "Faust" oder Eva in Kleists "Der zerbrochene Krug".

Später wurde sie Mutter. Ihr "Prinz des Lebens", der Vater ihrer Tochter Esther Jenni, unterstützte sie nur bedingt, weshalb sie sich fortan voll und ganz dem Märchenerzählen widmete.

Schon bald feiert die Märchenfee und gebürtige St. Gallerin ihren 90. Geburtstag. Ein Dokumentarfilm über Trudi Gerster wird aus diesem Anlass in St. Gallen und Basel uraufgeführt und auf SF ausgestrahlt.