Glück

Schönes Wetter und gutes Essen: Röbi Kollers «Happy Day»

Um Röbi Koller glücklich zu machen, braucht es keine bewegenden Storys oder grossen Ereignisse: Zeit zum Kochen und ein blauer Himmel reichen aus. (Bild SRF)

Um Röbi Koller glücklich zu machen, braucht es keine bewegenden Storys oder grossen Ereignisse: Zeit zum Kochen und ein blauer Himmel reichen aus. (Bild SRF)

«Happy Day"-Moderator Röbi Koller braucht nicht viel für seinen ganz persönlichen «Happy Day»: «Keine Termine haben und bei schönem Wetter Zeit mit meiner Ehefrau Esther oder Freunden verbringen und etwas Selbstgekochtes essen.»

Allerdings kommt es auch beim SRF-Strahlemann hin und wieder vor, dass er grantig wird: Wenn an einem stressigen Tag noch etwas passiere, das alles über den Haufen werfe, dann reagiere er schon bei einer fünfminütigen Zugverspätung genervt. "Da habe ich durchaus typisch schweizerische Charakterzüge", sagte der 59-jährige im Gespräch mit "Bluewin.ch".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1