"Pflutsch"

Schlammliebhaber suhlen sich am südkoreanischen Schlammfestival

Der Meeresschlamm in Daechon ist voller Mineralien

Der Meeresschlamm in Daechon ist voller Mineralien

Wer sich in Südkorea mal so richtig im Meeresschlamm suhlen und austoben will, den zieht es im Sommer an die Westküste des Landes. Zum 14. Mal lädt das Boryeong-Schlammfestival auf dem etwa 190 Kilometer von Seoul entfernten Strand von Daechon Schlammliebhaber ein.

Am Samstag kamen zur Eröffnung des neuntägigen Festivals rund 3000 Besucher aus dem In- und Ausland, wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap berichtete.

Die Besucher haben nicht nur Spass beim Rutschen, Schwimmen und Ringen im Schlamm, der aus dem Wattenmeer auf dem Strand verteilt wird. Gesund ist der an Mineralien reiche Schlamm in Boryeong auch noch. Er soll besonders gut für die Haut sein. Aus dem Schlamm werden kosmetische Produkte hergestellt, darunter Schlammseife und Schlammpackungen.

Boryeong ist bemüht, das Festival auch ausserhalb der Grenzen Südkoreas bekannter zu machen. "Wir haben das Schlammfestival zum ersten Mal im Juli 1998 ausgerichtet, und jetzt sind wir dabei, aus dem Festival eine globale Veranstaltung zu machen", heisst es auf der Webseite der Veranstalter.

Meistgesehen

Artboard 1