Als Lehrer hätte er ein "sehr zufriedenes Leben", wie er glaubt. Er besuche seinen besten Freund, einen Grundschullehrer, ab und zu bei der Arbeit. "Das wäre auch etwas für mich gewesen."

Demnach wünschten sich auch Schweigers Kinder eine Zeitlang, dass ihr Vater Lehrer geworden wäre. "Als Lehrer hättest du viel mehr Zeit für uns - du hättest oft Ferien, wärst jeden Tag zu Hause und nicht wochenlang im Ausland", sagten sie zu ihm.

Schweiger kommt laut "Zeit" aus einem Lehrerhaushalt und studierte selbst kurz auf Lehramt. Weil es damals jedoch zu viele Lehrer gab, sah er für sich keine Perspektiven in dem Beruf.