Das erste Mal

Schauspieler Hans Schenkers erstes Mal war im Puff

Hans Schenker mit Gattin Isabelle von Siebenthal beim Ende der Erfolgsserie "Lüthi und Blanc" im Jahre 2006 (Archiv)

Hans Schenker mit Gattin Isabelle von Siebenthal beim Ende der Erfolgsserie "Lüthi und Blanc" im Jahre 2006 (Archiv)

Der ehemalige «Lüthi-und-Blanc"-Schauspieler Hans Schenker hat seine Unschuld in einem Pariser Bordell verloren. «Sie hiess Jasmine und war wunderschön», sagt Schenker, der am Berchtoldstag seinen 60. Geburtstag feiert.

Für den Basler Hotelier liegt das erste Mal weit zurück - irgendwann in Paris Ende der 60er Jahre. Es sei wie "eine Art Matura" - die Reifeprüfung - gewesen. "Ich war 17 und habe bestanden", erzählte er dem "Blick". Mit einem Freund sei er am Place Pigalle in ein "Puff" gegangen, wo die aus Bali stammende Jasmine arbeitete.

Über 40 Jahre später sagt Schenker, der mit Gattin und Serienpartnerin Isabelle von Siebenthal das Hotel Wildhorn in Lauenen im Berner Oberland betreibt: "Non, je ne regrette rien." Im Alter scheint Schenker das Leben nun gemächlicher anzugehen: "Man wird ruhiger, gelassener, ich spüre es."

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1