Auch müsse er nicht mehr jeden Job annehmen, der ihm angeboten werde, sagte der 64-Jährige der Zeitschrift "Cinema". "Und das Beste ist: Ich muss für meine Rollen nicht mehr vorsprechen. Wenn Sie einen Schauspieler fragen, welchen Teil seines Jobs er am wenigsten mag, dann sind es diese Vorsprech-Termine."

Nighy, der im Jahr 2003 mit Anfang 50 die Rolle in "Love Actually" ergatterte, ist in seiner Heimat Grossbritannien schon seit langem als wichtiger Theaterdarsteller und Sprecher von Hörspielen anerkannt. In den vergangenen Jahren war er regelmässig in Hollywood-Produktionen zu sehen, unter anderem in "Fluch der Karibik". Mitte November kommt seine aktuelle Komödie "Pride" in die Kinos.