Steuerflucht
Sarkozy in Belgien: «Bin nur auf der Durchreise»

Frankreichs Ex-Präsident Nicolas Sarkozy hat bei einem Besuch in Brüssel beteuert, dass er anders als bestimmte Landsleute keine Übersiedlung nach Belgien plane. "Ich bin nur auf der Durchreise" sagte er, "ich fahre heute abend wieder".

Drucken
Teilen
Nicolas Sarkozy macht in Belgien Scherze über Steuerflucht

Nicolas Sarkozy macht in Belgien Scherze über Steuerflucht

Keystone

Das brachte ihm am Mittwoch bei einer offiziellen Veranstaltung in der belgischen Hauptstadt viel Gelächter ein. Die Worte konnten als Anspielung auf die Übersiedlung von Schauspielstar Gérard Depardieu verstanden werden, die in Frankreich viel Aufsehen erregt hatte.

Depardieu hatte sich vor Kurzem in einem belgischen Dorf niedergelassen. In Belgien sind die Steuern für Spitzenverdiener wesentlich geringer. Dies wird auch als Grund für den Umzug anderer reicher Franzosen in das Nachbarland angenommen.

Sarkozy war in Brüssel, um den belgischen Aussenminister Didier Reynders feierlich in die französische Ehrenlegion aufzunehmen. Die beiden Politiker sind seit längerem freundschaftlich verbunden. Es war einer der wenigen öffentlichen Auftritte des früheren französischen Staatschefs seit dem Ablauf seiner Amtszeit im Mai 2012.

Zur aktuellen Zypern-Krise sagte Sarkozy in Brüssel: "Ich kritisiere niemanden, das bringt nichts." Zu dem Ermittlungsverfahren, das vergangene Woche im Zusammenhang mit dem Vorwurf illegaler Wahlkampffinanzierung gegen Sarkozy eröffnet worden war, äusserte er sich in Brüssel nicht.