Vogelfrei

Sandra Studer lässt ihre Familie drei Wochen allein

Sandra Studer fühlt sich in Hamburg vogelfrei (Archiv)

Sandra Studer fühlt sich in Hamburg vogelfrei (Archiv)

Ehe es heisst, Sandra Studer sei eine Rabenmutter: Die «Monty Python's Spamalot"-Hauptdarstellerin muss kein schlechtes Gewissen haben, weil sie derzeit ohne Mann und Kinder in Hamburg lebt. «Meine Familie hat mich sofort unterstützt», so die Sängerin und Moderatorin.

Während drei Wochen geniesst Studer in Hamburg das Grossstadtleben und die pure Freiheit, geht mit Freunden essen, spät ins Bett und spät aus den Federn - zum ersten Mal in ihrem Leben. "Irgendwie gaga, dass ich das heute so erlebe und nicht früher, als ich freier war", sagte die 45-Jährige in der "Glückspost".

Als klar wurde, dass das Musical "Spamalot" in Hamburg gastieren würde, sei ihr Mann Luka sofort mit der temporären Trennung einverstanden gewesen. Er wisse, wie viel seiner Frau das Theater bedeute, so die Bühnenfrau. "Wir richten uns als Paar ganz nach der Familie, aber jetzt werden die Kinder auch älter, es sind neue Freiräume möglich."

Und drei Wochen sind schliesslich keine Ewigkeit. Erst recht nicht, wenn man wie die Familie Studer in stetigem Kontakt steht. "Ich weiss von jedem Kind, was es jeden Tag macht. Daher habe ich, ehrlich gesagt, kein Heimweh. Es gaht mer cheibä guet."

Meistgesehen

Artboard 1