Rassismus-Vorwürfe

Sängerin Cher steht unter Rassismus-Verdacht

Cher steht im Kreuzfeuer der Kritik (Archiv)

Cher steht im Kreuzfeuer der Kritik (Archiv)

Die US-Sängerin Cher sieht sich mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert. Im Rahmen eines Tänzer-Castings für ihre Show soll die 68-Jährige zu ihrem Choreografen gesagt haben, es habe «zu viel Farbe auf der Bühne».

Daraufhin soll Cher dem Choreografen Kevin Wilson befohlen haben, einen "weissen, blonden Tänzer" zu suchen und keine "sehr dunkelhäutigen Tänzer" mehr zu casten, wie das Promi-Portal tmz.com am Donnerstag berichtete. Nachdem sich Wilson gegen den Befehl sträubte, wurde er gemäss eigenen Aussagen gefeuert.

Der Afroamerikaner wirft nun seiner ehemaligen Chefin Rassendiskriminierung vor. Die Sängerin selber, die derzeit mit ihrer Show "Dressed to Kill" durch die Welt tourt, sagte dem Online-Portal, die Vorwürfe seien lächerlich und könnten "nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein".

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1