Körperverletzung

Sängerin Amy Winehouse wegen Körperverletzung vor Gericht

Sängerin Amy Winehouse (Archiv)

Sängerin Amy Winehouse (Archiv)

Die britische Sängerin Amy Winehouse steht an diesem Donnerstag wegen Körperverletzung vor Gericht. Die 25-Jährige soll im September 2008 einen weiblichen Fan geschlagen haben, als dieser um ein gemeinsames Foto gebeten hatte.

Die skandalumwitterte Sängerin hatte bei einer gerichtlichen Voranhörung im März die Handgreiflichkeiten bestritten und sich als "nicht schuldig" bezeichnet.

Der Fan hatte die fünffache Grammy-Gewinnerin ("Rehab", "Back To Black") laut Anklage um ein gemeinsames Foto gebeten. Zunächst soll Winehouse Augenzeugen zufolge einverstanden gewesen sein. Als die Frau aber noch einen weiteren Fan dazu holen wollte, soll die Sängerin ausgerastet sein und zugeschlagen haben.

Bei der angeblichen Tat handelt es sich um eine leichte Körperverletzung. Zu dem Prozess kommt es nur deshalb, weil Winehouse ihre Schuld bei der Voranhörung bestritten hatte. Bei ihrem damaligen zehnminütigen Auftritt schien sich die 25-Jährige alles andere als behaglich zu fühlen.

Keine Minute hatte sie hinter der mit Glas eingefassten Anklagebank stillsitzen können. Unruhig zappelte sie hin und her, richtete ihre Frisur, knackte mit den Fingern, warf genervte Blicke an die Decke oder schenkte dem Gericht ein verächtliches Lächeln.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1