"Als ich jünger war, da hat mich meine Bühnenperfomance dermassen geschafft, dass ich nach einer Tour immer ziemlich am Ende war", sagte der Popstar. "Eigentlich schon in der Mitte einer Tour. Ach was, nach zwei Wochen! Ich wollte eben unbedingt eine gute Show abliefern."

Heute lässt es Williams auf der Bühne entspannter angehen. "Ich werfe mich gross in Schale, versuche so charismatisch wie möglich zu sein und eine gute Show abzuliefern, ohne mich völlig zu verheizen."

Sorge, dass die Fans mehr Körpereinsatz von ihm erwarten, hat der Brite nicht: "Man muss einfach öfter mit dem Zeigefinger auf Leute im Publikum zeigen. Das ist der Ausgleich für's viel auf der Bühne herumrennen."

Am 4. November bringt Williams sein neues Album "The Heavy Entertainment Show" auf den Markt. 2017 will er auf Tour gehen - dann wohl wieder mit viel Zeigefingereinsatz.