Miss Brocki

Sabina Schneebelis erste Liebe war ein Schlittschuhlehrer

Die Schauspielerin Sabina Schneebeli hat im Spiel "Miss Brocki" der Promisendung "Glanz & Gloria" mitgemacht. Das Motto - einen Skilehrer beim Après-Ski in einem Brockenhaus-Outfit zu bezirzen - lag ihr gar nicht. Sie steht mehr auf Schlittschuhlehrer. (Archivbild)

Die Schauspielerin Sabina Schneebeli hat im Spiel "Miss Brocki" der Promisendung "Glanz & Gloria" mitgemacht. Das Motto - einen Skilehrer beim Après-Ski in einem Brockenhaus-Outfit zu bezirzen - lag ihr gar nicht. Sie steht mehr auf Schlittschuhlehrer. (Archivbild)

Sabina Schneebelis erste Liebe war Schlittschuhlehrer. Da war sie acht. Eingefallen ist ihr das wieder in der Sendung «Glanz & Gloria», in der sie um den Titel «Miss Brocki» kämpft: Sie sollte ein Outfit zusammenstellen, um beim Après-Ski einen Skilehrer zu bezirzen.

Und das mit Klamotten aus dem Brockenhaus, die sie in weniger als 30 Minuten und zum Gesamtpreis von höchstens 50 Franken erwerben musste. Doch nicht Zeit und Geld machte ihr Sorgen, sondern das Motto: Sie habe Skifahren schon als Kind gehasst und sei bei allen Skirennen immer letzte geworden. Beim Après-Ski ist sie vermutlich nie gewesen, denn sie verfehlte laut Jury das Motto. Mehr wird erst in der Sendung von morgen Mittwoch verraten.

Dann wird auch Kandidatin zwei, die Berner Schlangenfrau Nina Burri, ins Rennen steigen. Sie wünsche sich sehnlich einen Sieg, sagte sie im Vorfeld, da sie sonst immer "die ewige Zweite" sei - so jedenfalls 2011 in "Die grössten Schweizer Talente".

Die dritte Bewerberin um den Titel "Miss Brocki" ist am Donnerstag die House-DJane Tanja La Croix. Die Entscheidung fällt dann in der "Glanz & Gloria"-Sendung vom Freitag.

Meistgesehen

Artboard 1