"Wir bleiben enge Freunde, Eltern und Partner der von uns gemeinsam entwickelten Projekte," erklärten der 50-jährige Eigentümer des britischen Fussballvereins FC Chelsea und die 14 Jahre jüngere Gründerin des privaten Moskauer Kunstmuseums Garage am Montag.

Ihre beiden Kinder wollten sie weiterhin gemeinsam grossziehen, erklärten Abramowitsch und Schukowa. Auch ihre beiden Grossprojekte, das Garage-Museum für zeitgenössische Kunst sowie das Kulturzentrum auf der Insel Neu-Holland in St. Petersburg, wollten sie weiter zusammen betreuen.

Der Oligarch und seine Partnerin haben eine Tochter und einen Sohn. Medienberichte, wonach sie miteinander verheiratet sind, haben sie bis heute nicht bestätigt. Auch ihre jetzige Erklärung lässt die Frage offen. Vor seiner Beziehung mit Schukowa war Abramowitsch zwei Mal verheiratet. Mit seiner zweiten Frau Irina Malandina, von der er sich 2007 nach 16 Jahren scheiden liess, hat er fünf Kinder.