Krach

Russell Crowe zofft sich mit Ridley Scott

Russell Crowe macht Ärger (Archiv)

Russell Crowe macht Ärger (Archiv)

Der als jähzornig bekannte Hollywood-Schauspieler Russell Crowe (45) soll sich während der Dreharbeiten zum neuen Robin-Hood-Film mit Regisseur Ridley Scott (71) verkracht haben.

Die Produzenten mussten nach London fliegen, weil Russell und Ridley nicht mehr miteinander sprachen. Jedes Mal, wenn sie die Dreharbeiten stoppten, kostet das Millionen von Dollar", sagte ein Insider der "New York Post".

Das Filmprojekt, für das 175 Millionen Dollar Produktionskosten eingeplant sind, wäre beinahe schon im vergangenen Dezember gescheitert. Crowe hatte gedroht, er wolle nicht mehr mit Scott zusammenarbeiten, den er für seinen jüngsten Flop "Body Of Lies" verantwortlich machte. Im Januar verlangte Crowe wiederum einen neuen Regisseur und eine neue Drehbuch-Version. Er wollte angeblich mehr im Mittelpunkt des Films stehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1