Ihm sei nie klar gewesen, "dass seine samtweiche Stimme nun mal besser zu sanften Titeln passte als zu Rock'n'Roll", sagte Heck der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Donnerstag.

Roy Black habe lieber Rockmusik machen wollen und sehr darunter gelitten, dass er Schlager singen musste, berichtete der ehemalige Showmaster der ZDF-"Hitparade". Andere Sänger hätten sich darum gerissen, "aber Roy sass traurig in der Garderobe und meinte nur: 'Ich weiss ja nicht, was die Menschen wollen'", sagte Heck.